fbpx Lobpreis auf Schweizer Bahnhöfen | Livenet Mobile
Die Public-Worship-Tour

Lobpreis auf Schweizer Bahnhöfen

Als das Ehepaar Bea und Marco Jörg im November 2017 am Bahnhof Aarau ein Klavier entdeckten, verkürzten sie sich die Wartezeit und musizierten mitten im Pendlerverkehr zur Ehre Gottes. Damals ahnten sie kaum, was die spontane Worship-Session alles nach sich ziehen würde…

Klavier
Quelle: unsplash.com
Klavier Bahnhof Aarau
Quelle: instagram

Marco Jörg ist seit seiner Geburt blind. Er lässt sich deswegen jedoch nicht davon abhalten, von Gottes Güte zu erzählen, es entmutigt ihn auch nicht. Im Gegenteil, er brennt dafür, andere Menschen in ihren alltäglichen Herausforderungen zu unterstützen. Gemeinsam mit seiner Frau Bea leitet er den David Dienst Schweiz, einen übergemeindlichen Ermutigungsdienst. Ihr Anliegen ist es, andere im Glaubensleben zu stärken, wobei die Schwerpunkte auf Anbetung, Gebet und Identität liegen.

Immer und überall

Im Herbst möchte das Ehepaar nun ein neues Projekt starten: Geplant sind Worship-Sessions an Bahnhöfen der ganzen Schweiz. «Wir möchten Himmel und Erde zusammenbringen, damit die Herrlichkeit Gottes sichtbar und erlebbar wird», erklärt Marco Jörg. Hinter dem Namen der Tour steckt der Wunsch, Gottes Grösse und Macht überall bekannt («public») zu machen. Auch ausserhalb von Gottesdiensten und christlichen Veranstaltungen soll Gott die Ehre gegeben werden, ja sogar auf dem Bahnhof.

Bahnhof-Piano der SBB

Bereits im November letzten Jahres kam spontan die Idee auf, Gott in der Öffentlichkeit anzubeten. Ein Klavier am Bahnhof Aarau verlockte das musikalische Ehepaar dazu, Gott zu preisen, während sie auf ihren Zug warteten. Etwa ein halbes Jahr später vernahmen sie eine vielversprechende Mitteilung der SBB: Bis Ende März 2019 werden in mehreren SBB Bahnhöfen Pianos stehen und die Gelegenheit bieten, selber in die Tasten zu greifen. Nach intensiven Gebetszeiten fassten sie den Entschluss, diese Plattform zu nutzen und ihren Wunsch in Taten und Klang umzusetzen. Die Public-Worship-Tour war ins Leben gerufen.

Worship-Tour

Nun geht es bald los mit der Tour: Vom 5. September bis Ende April finden jeweils am Mittwochabend von 18:00 bis 18:30 Uhr an Bahnhöfen der ganzen Schweiz öffentliche Lobpreiszeiten statt. Erster Halt ist in Biel.

Jeder Interessierte ist willkommen, live mitzumachen, davon zu erzählen oder etwas zu spenden. Ausserdem besteht die Möglichkeit, sich dem Team von Marco und Bea anzuschliessen, den Worship mitzugestalten oder das Projekt im Gebet zu unterstützen.

Zur Webseite:
Public-Worship-Tour

Zum Thema:
Das Worship-Ship: Bald beten 300 Christen Gott auf dem Zugersee an
«Heart of Worship»: Brennende Herzen, heilende Musik
Nationaler Gebetstag 2018: «Ihr seid wie die 300 Streiter Gideons»

Werbung
Webversion