fbpx Ein Produkt, das Wert und Identität von Frauen stärkt | Livenet Mobile
«Christliches» Makeup

Ein Produkt, das Wert und Identität von Frauen stärkt

Während weltweit immer noch in diversen Gruppen diskutiert wird, ob gläubige Frauen sich schminken dürfen oder nicht, hatte Candice Coffey aus den USA einen ganz anderen Ansatz: Sie entwickelte die erste «christliche Makeup-Linie» mit dem Ziel, «die von Gott gegebene Identität einer Frau zu bekräftigen».

EverBe Makeup-Linie
Quelle: Instagram
Candice Coffey
Quelle: Instagram

Wie kann man sich aber christliches Makeup vorstellen? Die Linie «EverBe» besteht aus ganz normalen Schminkutensilien wie farbiger Lippenbalsam, Lidschatten, Highlight-Stifte etc., doch jede dieser Utensilien hat verschiedene Adjektive aus Versen von Psalm 34 auf der Verpackung stehen.

In einem Interview mit The Christian Post erklärte die ehemalige Grundschullehrerin: «Heute sagt unsere Kultur mehr denn je, dass die Schönheit und der Wert einer Frau nur durch ihre Sexualität reflektiert werden. Aber jede Frau möchte sich schön fühlen, geliebt, im Wissen, dass sie einen Zweck im Leben hat. EverBe ist der Aufruf für Frauen, über die Definition von Schönheit unserer Kultur hinauszuwachsen und ihren eigenen Wert und ihre wahre Identität zu entdecken, die einzig in ihrem Schöpfer gefunden werden kann – und zu entdecken, was er über sie sagt.» Dies erklärt die Worte wie «bevorzugt, fruchtbar, rein, demütig, strahlend, erlöst» auf dem Makeup.

Gottes Wahrheit am Spiegel

Die Idee entstand durch einen Traum, den Coffey hatte. Sie hatte Gott zuvor darum gebeten, ihr eine einzigartige Berufung für ihr Leben zu geben. Im Traum sah sie in einem Geschäft Makeup-Artikel mit Bibelversen darauf. Und so war die Idee geboren.

Noch etwas anderes macht EverBe besonders: Jeder Artikel enthält einen Stift mit löschbarer Tinte. Der Sinn dahinter sei, dass die Käuferin ihren Spiegel mit biblischen Wahrheiten beschreiben kann darüber, wer sie ist. «Wenn sämtliche Spiegel mit Gottes Wort gefüllt wären und wenn Frauen dieses Wort Gottes laut aussprechen würden, jeden Tag, dann hätte das unvorstellbare Auswirkungen auf Gottes Reich.»

Ist Makeup erlaubt?

Auf die Frage hin, was sie denn den Menschen antworten würde, die glauben, dass Frauen kein Makeup nutzen sollten, antwortete Coffey ganz diplomatisch: «Ich glaube nicht, dass wir einem Gott dienen, dem es nur um die 'Du sollst und du sollst nicht' geht, sondern vielmehr einem Gott, der sich leidenschaftlich eine Beziehung zu uns wünscht. Unsere eigenen 'Du sollst und du sollst nicht' fallen ganz natürlich an den richtigen Platz, wenn die Herzenseinstellung zu ihm stimmt.»

Zur Webseite:
EverBe

Zum Thema:
Beauty-Bloggerin Sazan Hendrix: In ihren Träumen lernte die Kurdin Jesus kennen
«Christsein ist meine Identität»: Model rasiert sich die Haare, um Selbstliebe zu lernen
Umwerfend schön – mal anders: Wie die Bibel Schönheit definiert

Werbung
Webversion

Livenet Aktuell

Jubiläumsanlässe
«Hope-Stories» für Ihren Ort
Livenet interaktiv