fbpx Sicherheitskräfte verhindern Anschlag auf ägyptische Kirche | Livenet Mobile
Attentat vereitelt

Sicherheitskräfte verhindern Anschlag auf ägyptische Kirche

Bei einem vereitelten Bombenattentat in Ägypten kam am vergangenen Wochenende Dank der gegenwärtigen Reaktion der Sicherheitskräfte nur der Attentäter selbst ums Leben.

Sicherheitskräfte in Ägypten
Quelle: cinplatcorporate.com

Die ganze Welt nahm Anteil an den tödlichen Angriffen auf ägyptische Kirchen, etwa am Palmsonntag 2016 oder im Dezember desselben Jahres. Am vergangenen Wochenende konnten Sicherheitskräfte ein Bombenattentat auf eine Kirche ausserhalb von Kairo verhindern.

Keine Verletzte bei Detonation

Wie das Staatliche Fernsehen von Ägypten am Samstag berichtete, konnte ein Selbstmordattentäter mit einer Weste daran gehindert werden, eine Kirche in Al-Qalyubiyya zu betreten. Stattdessen liess er die Bombe in 250 Metern Entfernung detonieren, wobei allerdings nur der Attentäter selbst ums Leben kam. Verletzte habe es keine gegeben. Das Gesundheitsministerium sprach einzig von der Explosion und dem Tod einer Person. Dass es sich um einen Anschlag auf die Kirche handelte, wurde nicht detailliert.

Immer wieder wurden orthodoxe Kathedralen und Kirchen in Ägypten in den vergangenen Jahren Opfer von Anschlägen. Beim Doppelanschlag am Palmsonntag 2016 kamen dabei 46 Menschen ums Leben, beim Anschlag 8 Monate später wurden 28 Tote beklagt. Die liebevolle, vergebende Haltung der koptischen Christen erstaunt dabei immer wieder die ganze Welt (Livenet berichtete).

Zum Thema:
Falsche Auffassung: «Christen in Ägypten leben mit riesiger Freiheit»
Antwort auf Anschläge: Ägyptens Christen zeigen an Ramadan Nächstenliebe
Terror-Opfer aus Ägypten: Die Ärzte warteten auf ihren Tod, aber Gott hatte andere Pläne
Terror am Palmsonntag: Doppelanschlag auf ägyptische Christen fordert 46 Tote

Werbung
Webversion

Livenet Aktuell

Jubiläumsanlässe
«Hope-Stories» für Ihren Ort
Livenet interaktiv