fbpx Erstmals eine koptische Christin als Gouverneurin Ägyptens | Livenet Mobile
Von al-Sisi ernannt

Erstmals eine koptische Christin als Gouverneurin Ägyptens

Nachdem vor 18 Monaten zum ersten Mal überhaupt in der Geschichte Ägyptens eine Muslimin zur Gouverneurin ernannt wurde, wurde nun mit Manal Awad Mikhael erstmals eine koptische Christin in dieses Amt erhoben. Mikhael ist von Beruf Tierärztin und wurde bereits von der UNESCO geehrt.

Manal Awad Mikhael
Quelle: Egyptian Streets

In Ägypten steht zum ersten Mal eine Christin an der Spitze einer Provinzregierung: Manal Awad Mikhael wurde zur Gouverneurin des Gouvernements Damiette am Mittelmeer gewählt. Die koptische Christin ist damit die zweite Frau, die je eine solche Ministerposition innegehabt hat. Die Muslimin Nadia Abdo war vor 18 Monaten zur Gouverneurin von Beheira gewählt worden.

Für Impfforschung geehrt

Eigentlich ist Manal Awad Mikhael Tierärztin mit einem Doktortitel in Naturwissenschaften, hatte aber bereits eine wichtige Position innerhalb des Landwirtschaftsministeriums innegehabt, wo sie in der Forschung von Impfstoffen tätig war und dafür sogar 2017 von der UNESCO geehrt wurde. Zuvor setzte sie sich als Abgeordnete für die Kommunen und die Umweltentwicklung ein.

Mikhael wurde gemeinsam mit den weiteren 21 Gouverneuren des Landes von Präsident al-Sisi auf ihre Position erhoben. Al-Sisi hat bereits wiederholt erklärt, dass er sich stärker für die koptischen Christen einsetzen wolle. Ob die Ernennung der ersten Koptin in der Geschichte des Land in solch ein wichtiges Amt ein weiterer Schritt in diese Richtung ist?  

Zum Thema:
Falsche Auffassung: «Christen in Ägypten leben mit riesiger Freiheit»
Ägypten: Präsident Sisi und die Christen
Keine Rache geplant: Ägyptische Christen wollen Hass keinen Raum geben
Des Islams überdrüssig: Wie sich Ägypten immer mehr dem Evangelium öffnet

Werbung
Webversion

Livenet Aktuell

Jubiläumsanlässe
«Hope-Stories» für Ihren Ort
Livenet interaktiv