fbpx Inder schreibt während Lockdown ganze Bibel ab | Livenet Mobile
113-tägiges Projekt

Inder schreibt während Lockdown ganze Bibel ab

Ein indischer Christ hat den Lockdown während der Corona-Pandemie dazu genutzt, die gesamte Bibel abzuschreiben. Ingesamt schrieb er 113 Tage an seinem Projekt.

Rejin Valson
Quelle: Asia News
Die selbstgeschriebene Bibel
Quelle: Asia News

Rejin Valson ist Angesteller am indischen Flughafen Cochin und Christ. Auf dem Flughafen arbeitet er als Feuerwehr- und Rettungsmann. Als aufgrund der Corona-Pandemie der Lockdown in Indien begann, durfte Valson nur noch 24 Stunden pro Woche arbeiten. Seine neu gewonnene freie Zeit habe er auf fruchtbare Weise nutzen wollen, berichet Asia News. Die Idee zum Abschreiben der Bibel sei Valson von einem Mitglied seiner Gemeinde gekommen, das sich dieser Tätigkeit schon länger widmet.

Seinem erwarteten Kind gewidmet

«Ich konnte meine Arbeit nur dank des inbrünstigen Gebets und der vollen Unterstützung meiner Familie, Freunde und des Priesters beenden», sagte er gegenüber Asia News. Sein Projekt habe Valson dem Kind gewidmet, das seine Frau derzeit erwartet. Nach Angaben des Pfarrers der Gemeinde sei Valson ein sehr aktives Mitlied der katholischen Gemeinde und lehre sonntags den Katechismus.

Valson stellte seine abgeschriebene Bibel am 28. Juli fertig. Er benötigte dafür 113 Tage, 2.755 Din-A4-Seiten und 32 Stifte. Das handschriftliche Werk habe den Segen des örtlichen Bischofs erhalten und werde nun in der St.-Antonius-Kirche in Nordkarammukk aufbewahrt.

Zum Originalartikel auf PRO

Zum Thema:
Dossier Coronavirus
St. Galler Corona-Bibel: Die 1'189 Kapitel sind vergeben
«Mit der Bibel in Quarantäne»: Türkische Bibelgesellschaft lässt sich nicht lahmlegen
Die Quarantäne-Bibel: Bibellesen in besonderen Zeiten

Werbung
Webversion

Livenet Aktuell

Jubiläumsanlässe
«Hope-Stories» für Ihren Ort
Livenet interaktiv