fbpx UK: Mädchen haben Angst, auf die Toilette zu gehen | Livenet Mobile
Gemischte Toiletten

UK: Mädchen haben Angst, auf die Toilette zu gehen

Im Eifer, die Gesetze zur Gleichberechtigung ganz genau zu erfüllen, führen britische Schulen derzeit geschlechtsneutrale Toiletten ein. Dies hat zur Folge, dass viele Mädchen zu Hause bleiben oder es vermeiden, auf Toilette zu gehen.

Unisex Toilettenschild
Quelle: Wikipedia

Eltern und Lehrer in Grossbritannien sind besorgt: Die Einführung von geschlechtsneutralen Toiletten an Schulen hat negative Auswirkungen auf viele Mädchen. So berichtete die Daily Mail, dass etwa Mädchen während ihrer Monatsblutungen Angst hätten, auf Toilette zu gehen, weil sie fürchten, dass Jungs sich darüber lustig machen könnten. Einige würden sogar in dieser Zeit ganz zu Hause bleiben. Andere Mädchen unterdrücken den Drang, auf Toilette zu gehen oder nehmen in der Schule keine Flüssigkeit mehr zu sich.

Ärzte warnen

Auf diesem Hintergrund wandten sich Eltern und Lehrer an die Daily Mail. Hausärztin Dr. Tessa Katz erklärte der Tageszeitung, dass das regelmässige Aufhalten von Urin über längere Zeit hinweg bei Mädchen leicht Harnwegs- und Blasenentzündungen hervorrufen könnte. «Auch die psychologischen Auswirkungen auf die Mädchen, wenn sie sich nicht sicher genug fühlen, um auf die gemischten Toiletten zu gehen, ist besorgniserregend», sagte Katz.

Falsch informiert?

Die geschlechtsneutralen Toiletten an Schulen wurden bereits in vielen Schulen eingeführt, um Transgender nicht auszuschliessen. Allerdings erklärte nun Stephanie Davies-Arai, Sprecherin der Elterngruppe «Transgender Trend», dass die Schulen in diesem Thema völlig falsch informiert worden wären. Transgender Aktivistengruppen hätten den Schulen kommuniziert, dass sie die Gesetze zur Gleichberechtigung in Grossbritannien brechen würden, wenn sie keine geschlechtsneutralen Toiletten hätten. Dies stimme aber nicht, es gebe klare Ausnahmen bei dem Gesetz, so Davies-Arai.

Schulen müssen Lösung suchen

An einer Schule, die erst vor kurzem gemischte Toiletten eingeführt hatte, haben die Eltern eine Unterschriftenaktion gegen diese Massnahmen gestartet. Auch David Davies, Parlamentarier der Konservativen Partei Grossbritanniens, unterstützt das Anliegen: «Wenn Mädchen sich nicht wohlfühlen, die Toilette mit Jungs zu teilen, dann sollten die Schulen eine Lösung für sie suchen, statt zu sagen, dass die Mädchen ein Problem haben müssen…»

Zum Thema:
Lebenslüge Transgender: Im falschen Körper geboren?
Ex-Transgender: «Das biologische Geschlecht ist unveränderlich»
Untersuchung eingeleitet: Transgender-Explosion: Immer mehr Kids identifizieren sich damit

Werbung
Webversion