fbpx «Gott weniger notwendig für Moral» | Livenet Mobile
In wohlhabenden Nationen

«Gott weniger notwendig für Moral»

Menschen, die in wohlhabenden Ländern leben, sagen seltener als Menschen in Schwellenländern, dass der Glaube an Gott notwendig ist, um moralisch gut zu sein. Dies ergibt eine Umfrage des

Stadtleben in Toronto (Kanada)
Quelle: unsplash.com
Alte Häuserreihe
Quelle: Pixabay

«Pew Research Center» in 34 Ländern.

Insgesamt gab fast die Hälfte (45 Prozent) der 38'426 befragten Personen an, dass es notwendig sei, an Gott zu glauben, um moralisch gut zu sein und gute Werte zu haben.

Werden alle befragten Menschen in diesen Ländern zusammengenommen, gaben 62 Prozent an, dass Religion in ihrem Leben sehr oder ziemlich wichtig sei. Fast gleich viele (61 Prozent) sagten, dass Gott eine wichtige Rolle in ihrem Leben spiele. Über die Hälfte (53 Prozent) sagte dasselbe über das Gebet.

Glaube mit moralisch hohen Werten verbunden

Es gab erhebliche regionale Unterschiede, wobei die Befragten in Schwellenländern tendenziell religiöser waren und die Religion als wichtigen Bestandteil ihres Lebens bezeichneten.

Die Menschen in Indonesien und auf den Philippinen verbanden den Glauben an Gott (oder Allah) am ehesten mit guten Werten (jeweils 96 Prozent), gefolgt von Kenia (95 Prozent) und Nigeria (93 Prozent). Mehr als drei Viertel in Indien (79 Prozent), der Türkei (75 Prozent) und Tunesien (84 Prozent) empfanden dasselbe.

«Glaube nicht notwendig»

Demgegenüber stimmte nur ein Viertel der Kanadier (26 Prozent) und weniger als die Hälfte der US-Amerikaner (44 Prozent) zu, dass der Glaube an Gott notwendig sei, um moralisch gut zu sein.

Auch die meisten westeuropäischen Länder lehnten jede Verbindung zwischen dem Glauben an Gott und der Moral ab: Nur ein Fünftel der Befragten im Vereinigten Königreich erachteten hierfür den Glauben an Gott als wichtig und sogar nur 15 Prozent der Franzosen. In Schweden lag die Zahl der Befragten, die den Glauben an Gott mit Moral in Verbindung brachten, bei weniger als einem von zehn (9 Prozent). Von den 14 befragten EU-Ländern verband Griechenland am ehesten den Glauben an Gott gleichzeitig mit der Moral (53 Prozent), gefolgt von Bulgarien (50 Prozent) und der Slowakei (45 Prozent).

Zum Thema:
Atheisten-Papst Richard Dawkins: «Befreiung von Gott würde die Welt weniger moralisch machen»
Mathematiker Will Jones: «Warum Wissenschaftler sagen, Glaube an Gott ist rational»
J. Warner Wallace: Ein Cold-Case-Ermittler ermittelt im «Fall Gott»

Werbung
Webversion

Livenet Aktuell

Jubiläumsanlässe
«Hope-Stories» für Ihren Ort
Livenet interaktiv