«Betet für mich, es wirkt»

Pilotin Miracle Izuchukwu fliegt mit Gott

Gott kann Menschen nehmen aus einem «Nobody» einen «Somebody» machen
Miracle Izuchukwu
Miracle Izuchukwu als Pilotin

– so erklärt Miracle Izuchukwu (24) ihren Werdegang: «Nur ein Prozent der Piloten sind weiblich und schwarz.» In einem Instagram-Post schrieb die gläubige Christin: «Wer immer für mich betet: Macht weiter, es wirkt!»

Die in Nigeria geborene Miracle Izuchukwu feierte unlängst, dass sie Berufspiloten-Anwärterin ist. Sie feierte dies und dankte Gott mit diesen Worten: «Wer auch immer es ist, der für mich betet, hört nicht auf, es funktioniert. Ich bin der elitären Gruppe von sieben Prozent der weiblichen und einem Prozent der schwarzen Pilotinnen auf der Welt beigetreten. Es ist ein aufregendes und zugleich surreales Gefühl, mich der Welt als Pilotin vorzustellen

Miracle ist nun 24 Jahre alt – als Kind wurde sie einst von ihrem Vater entmutigt, grosse Träume zu haben.

Miracle ermutigt, sich nicht zu begrenzen

Im Gegensatz dazu rät Miracle den heutigen Mädchen, ihre Träume nicht zu begrenzen. «Was wäre, wenn wir uns bei der Erziehung von Kindern auf die Fähigkeiten statt auf das Geschlecht konzentrieren würden? In einer Welt, die will, dass wir flüstern, entscheide ich mich zu schreien.»

Miracle begann als Kundendienst-Mitarbeiterin in der Airline-Branche. Im Jahr 2019 ermutigte ein Pilot sie, grössere Träume zu verfolgen. Sie bekam die Chance, an einem «Schnupperflug» teilzunehmen, rasch wurden weitere Schritte eingeleitet... Nun ist sie angehende Verkehrspilotin und Flugbegleiterin bei «American Airlines».

Aus «Nobodies» werden «Somebodies»

Auf ihrem Instagram-Account weist Miracle die Menschen auf Jesus hin: «Ich bin eine starke Frau! Alles, was mich im Leben getroffen hat, habe ich selbst bewältigt. Ich bin an den Dingen gewachsen, die mich brechen sollten. Ich werde von Tag zu Tag stärker und das habe ich Gott zu verdanken.»

Weiter hält sie fest: «Gott hat eine Art, sich 'Nobodies' auszusuchen und sie zu 'Somebody' zu machen, ohne 'Nobody' zu fragen.»

Sie weiss, wovon sie spricht, denn Miracle wuchs nach diesem Leitsatz auf: «Du kannst Ehrgeiz haben, aber nicht zu viel.» – Sie erinnert sich: «Ich bin ein 24-jähriges nigerianisches Mädchen, das in einer Gesellschaft aufgewachsen ist, die junge Mädchen nicht dazu ermutigt hat, grosse Träume zu haben, was die Karriere angeht. Ich erinnere mich, dass ich viele TED-Talks (Anm. d. Red.: Per Video verbreitete Talks aus einer jährlichen Innovations-Konferenz) angeschaut habe, um mir mehr Einblicke in mögliche Karrieren zu verschaffen, die mich interessieren könnten ... ohne Erfolg.»

«Ich weiss, wo wir hinfliegen»

Als sie nach ihrem Schnupperflug ihrem Vater erzählte, dass sie Berufspilotin werden wolle, brach er nicht in Worte der Ermutigung aus. Er antwortete: «Wenn ich in ein Flugzeug steige und eine Frau als Pilotin sehe, werde ich das Flugzeug verlassen.»

Miracle diente die Entmutigung als Treibstoff, um noch mehr durchzuhalten, und sie ist mittlerweile Privatpilotin geworden und – wie beschrieben – Anwärterin auf einen Pilotensitz in einem Linienflugzeug.

Unlängst, zu ihrem Geburtstag, verfasste sie einen Post an ihr jüngeres Ich. «Es war eine phänomenale Reise mit Höhen und Tiefen. Wir erleben weiterhin Turbulenzen, bleibe angeschnallt sitzen. Wir hatten ständig diesen inneren Dialog über deine Zukunft, die dich so beunruhigt hat. Aber hey, Kleine, ich weiss, wo wir jetzt hinfliegen. Ich bin der verantwortliche Pilot, schon vergessen?»

Weiter hielt sie fest: «Die Worte, die du zu dir selbst sprichst, werden zu dem, was du glaubst. Wähle deine Worte sorgfältig. Bei all den Millionen Arten, wie man dir sagen kann, dass du nicht genug bist: Glaube keine davon. Und wenn es auf deiner Parade regnet, schaue eher nach oben als nach unten.» Worte, die wir alle für uns in Anspruch nehmen dürfen.

Zum Thema:
Gott führt Menschen: Ein F/A-18 Pilot im australischen Outback
Der «Schwarze Baron»: Wie Richard Toliver über den Wolken Frieden fand
Unerwarteter Fundort: Pilot findet Gott nicht über den Wolken, sondern in der Schublade

Datum: 29.07.2021
Autor: Daniel Gerber / Michael Ashcraft
Quelle: Livenet / Godreports / Instagram

Verwandte News
Werbung
Livenet Service
Werbung