«Viele Narben»

Justin und Hailey Bieber sprechen über Ehe

Justin und Hailey Bieber haben in einer aktuellen Folge des Podcasts «In Good Faith», moderiert von Pastor Judah Smith und seiner Frau Chelsea, über einige ihrer schwierigsten Ehe-Momente gesprochen. Das Paar ermutigt, an einer Beziehung zu arbeiten.
Justin und Hailey Bieber

Justin und Hailey Bieber haben in einer aktuellen Folge des Podcasts «In Good Faith», moderiert von Pastor Judah Smith und seiner Frau Chelsea, über einige ihrer schwierigsten Ehe-Momente gesprochen. Das Paar ermutigt, an einer Beziehung zu arbeiten.

In der Episode mit dem Titel «Why Marriage?» sagte Justin Bieber, dass er vor seiner Heirat eine «ernsthafte Heilung» durchmachen musste und dass er auch nach der Heirat noch «eine Menge Schaden und Verletzungen» verarbeiten musste. «Ich hatte eine Menge Traumata und Narben, also habe ich mich verpflichtet, an diesen Dingen zu arbeiten und gesund zu werden. Und Hailey hat mich einfach so akzeptiert, wie ich war.»

Er habe vieles aufarbeiten müssen, «aber sie hat mein Herz durch all das hindurch gesehen. Und ich könnte weinen, wenn ich daran denke, um ehrlich zu sein. Ich kam einfach an einen Punkt, an dem ich dachte: 'Es gibt nichts anderes, was ich mehr will.'»

Die beiden sind seit Juni 2018 ein Paar und im September desselben Jahres heirateten sie.

Psychische Herausforderung

Sie erzählten weiter, dass Justin nach der Hochzeit mit einer psychischen Herausforderung konfrontiert war, mit der es sehr schwierig war, als Paar umzugehen.

Auf die Frage von Pastor Smith, wie sie diese Momente verkraftet habe, sagte Hailey, es sei «das Schwerste» in ihrem Leben gewesen. «Ich habe während dieses Prozesses oft meine Mutter angerufen», berichtet sie. «Ich erinnere mich an ein bestimmtes Mal, als wir in Brooklyn waren und ich anrief und weinte und sagte: 'Ich kann das einfach nicht. Ich weiss nicht, wie ich das schaffen soll, wenn es für immer so sein wird.' Und ich erinnere mich, dass sie am Telefon ganz ruhig war und sagte: 'Das geht vorbei und du wirst wieder gesund. Und er wird gesund werden.'»

«Nicht aufgeben»

Sie fuhr fort: «Ich wusste ganz genau, dass ich diesen Menschen schon sehr lange liebe und dass jetzt nicht der richtige Zeitpunkt ist, ihn aufzugeben. Das könnte ich ihm nicht antun. Stellen Sie sich vor, Sie würden jemanden mitten in der schlimmsten Zeit seines Lebens im Stich lassen. Ich bin einfach nicht so ein Mensch. Ich wollte durchhalten, egal wie es ausgehen würde.» Und es habe sich gelohnt.

Die Biebers erklärten, wie die Unterstützung durch ihre Familie, Beratungsgespräche und die Smiths ihnen geholfen haben, die schwierigeren Zeiten in ihrer Ehe zu überwinden.

Die Podcast-Folge endete mit einem Gebet von Justin Bieber: «Gott, wir danken dir einfach so sehr. Ich danke dir so sehr für dieses Leben. Ich danke dir so sehr für Judah und Chelsea. Ich danke dir so sehr für die Ehe. Ich danke dir so sehr für das, was sie in unserem Leben bewirkt hat. Gott, ich bete, dass du unsere beiden Ehen weiterhin segnest. Ich bete für anhaltendes Vertrauen und Führung und ich bete, dass du weiterhin zu uns sprichst.»

Zum Thema:
Justin und Hailey Bieber getauft: «Einer der speziellsten Momente in unserem Leben»
Hailey Bieber über den Glauben: «Jesus nachfolgen ist der wichtigste Teil unserer Beziehung»
Justin Bieber überrascht: Zu Ostern erschien seine erste Gospel-EP

Datum: 11.11.2021
Autor: Kelly Valencia / Daniel Gerber
Quelle: Premier / Übersetzung: Livenet

Werbung
Livenet Service
Werbung