fbpx Gastfreundschaft in sieben Sprachen | Livenet Mobile
Alphalive für Flüchtlinge

Gastfreundschaft in sieben Sprachen

Alphalive ist für Menschen, die Fragen zum christlichen Glauben haben. Flüchtlinge haben ganz viele davon. Grund genug, die zwei zusammenzubringen. Wie das gelingt, erzählt Corina Wegenstein aus Basel.

Eine Gruppe an einem Alphalivekurs
Quelle: zVg

Vor zwei Jahren machte mich Gott darauf aufmerksam, dass viele Flüchtlinge ein grosses Interesse haben, mehr über ihn zu erfahren. Obwohl ich kaum Erfahrung in diesem Bereich hatte, liess ich mich auf das Abenteuer «Alphalive mit Flüchtlingen» ein. Es lohnte sich. Für unsere Gäste waren es prägende Wochen, in denen die Gemeinschaft im Zentrum stand. «Danke für eure Liebe und dass ihr euch für uns interessiert», sagte Ismir*, ein Gast, am Schluss des Alphalive.

Multikultureller Mix

Ich brauchte Flexibilität und Lockerheit, damit ich Alphalive für Flüchtlinge anbieten konnte. Das zeigte sich bereits in der Vorbereitung beim Thema Pünktlichkeit. Die Schweizerin in mir prallte auf die Kultur meiner arabischen Teammitglieder. Früh lernte ich deshalb, locker zu bleiben und Gott die Kontrolle zu überlassen.

Trotz unserer Unterschiede hätte ich mir kein besseres Team wünschen können. Wir waren ein multikultureller Mix, perfekt abgestimmt auf unsere Gäste. Auch bei den Treffen mussten wir flexibel bleiben. Wie viele Gäste erscheinen würden, wussten wir nie im Voraus. Eine Übersetzerin formulierte es passend: «Wenn die Leute nur einmal kommen, egal. Aber an diesem einen Abend sollen sie von Jesus hören und ihn erleben.»

Eine weitere Herausforderung, der es zu begegnen galt, war die Mehrsprachigkeit. Die Alphalive-Filmserie half uns sehr. Die Inputs sind u. a. auf Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Arabisch, Hindi, Farsi und Chinesisch erhältlich. Für jede weitere Sprache fanden wir jemanden, der übersetzte. Ein echtes Wunder bei sieben Sprachen!

Gottes Liebe war überall

In all dem Neuen, Chaotischen und Multikulti war Gottes Liebe überall. «Ich habe hier so viel Liebe gespürt», sagte ein Gast. Alles war wie von langer Hand vorbereitet, und wir wurden mit allem versorgt, was wir benötigten, um in diesem ungewohnten Setting gute Gastgeber sein zu können. Wir erlebten, wie Gott diesen Menschen begegnete. «Meine Seele ist völlig neu, danke!», jubelte Mehari*. Und Tarek* äusserte, was viele dachten: «So wie hier müsste die Welt sein. Viele Nationen zusammen, aber alle sind gleich. Das ist gut.» Ich freue mich auf den nächsten Alphalive mit Flüchtlingen.

*Alle Namen wurden aus Sicherheitsgründen von der Redaktion geändert.

Über Alphalive

Alphalive soll Menschen in eine wachsende Beziehung zu Jesus führen und der Kirche in diesem Auftrag dienen. International sind es insgesamt 29 Millionen Menschen, welche in 169 Ländern die Alpha-Kurse besuchten. In der Schweiz sind es im Vergleich 130'000 Personen. Alphalive Schweiz ist ein Arbeitszweig von Campus für Christus Schweiz.

Hier können Sie die Alphalive-Filmserien kostenlos herunterladen.

Zum Thema:
Alphalive Youth Series: Lebensfragen interaktiv behandeln
Alphalive-Leiter Wegenstein: «Gott traut uns mehr zu als wir uns selbst»
Belonging before believing: Alphalive vermittelt eine Kultur

Werbung
Webversion