fbpx Neue Sprache geschaffen, um Millionen zu erreichen | Livenet Mobile
«SUN» soll scheinen

Neue Sprache geschaffen, um Millionen zu erreichen

Die Bibelübersetzer von Wycliffe haben die neue Sprache «SUN» entwickelt und in dieser das Neue Testament herausgegeben. Diese Sprache sollen taube und blinde Menschen auf der ganzen Welt in weniger als einer Woche lesen lernen können.

In der Bibel blättern
Quelle: unsplash.com

Diese neue Sprache heisst «SUN», was für «Symbolic Universal Notation» steht. Auf Deutsch übersetzt bedeutet dies etwa so viel wie «Weltweites symbolisches Zeichensystem». Dieses neue Sprachsystem wurde von Wycliffe in den letzten vier Jahren entwickelt. Es handelt sich um eine symbolische Darstellung der biblischen Worte.

Die SUN-Übersetzung soll Millionen von tauben und blinden Menschen den Weg zu Christus zeigen. «Ich habe noch von keiner anderen solchen Bibelübersetzung gehört», sagt SUN-Programmdirektorin Lori Jenkins. «Wir haben das Neue Testament genommen und es in die Grundbestandteile der einzelnen Verse zerlegt. Für jeden Bestandteil haben wir ein Symbol geschaffen.»

Für Gehörlose und Blinde

Nun kann diese Edition von gehörlosen Menschen gelesen werden. Gleichzeitig wird an einer 3D-Version gearbeitet, die von Gehörlosen und Blinden gelesen werden kann.

Laut Wycliffe können dadurch bis zu 56 Millionen Menschen mit dem Evangelium erreicht werden. Entwickelt wurde die SUN-Sprache von einer ehemaligen, freiwilligen Mitarbeiterin namens Emily Wang. Die Idee kam ihr, als sie herausfand, dass weltweit über 600'000 Menschen sowohl taub wie auch blind sind.

Taube Menschen oft ohne Zugang zu Bildung

Wycliffe schätzt, dass es weltweit 70 Millionen Menschen gibt, die taub geboren worden sind und dass etwa 80 Prozent von ihnen nicht in ihrer lokalen Zeichensprache kommunizieren können.

«Nur etwa 20 Prozent der tauben Bevölkerung der Welt hat Zugang zu Bildung», erklärt Jenkins. «Die Frage ist also: Wie stellt man eine Bibel für diejenigen bereit, die überhaupt keine Bildung haben?»

Emily Wang wollte ein System schaffen, das sowohl visuell als auch durch Berührung gelesen werden kann. Als Chinesisch-Amerikanerin liess sie sich von den Symbolen in der Mandarinsprache inspirieren und entwickelte Symbole, die universell verstanden werden konnten.

400 Freiwillige halfen mit

Durch ein Team von 400 Freiwilligen wurden die Symbole über das Internet erarbeitet. Um dieses Neue Testament lesen zu können, müssen die Benutzer die 100 Kernsymbole lernen und erkennen, wie die Symbole kombiniert werden können, um zusätzliche Bedeutung zu vermitteln.

Menschen, die taub sind, können diese Schrift in drei bis fünf Tagen erlernen, sagt Jenkins. Die Schrift sei einfacher als die Brailleschrift, da sie sich nicht auf Wörter oder Buchstabensysteme stützt. «Wir haben dadurch viele Menschen zu Christus führen können.» Die nun erschienene SUN-Übersetzung war in neun Ländern getestet worden.

Ziel 2020: 40 Länder erreichen

«Im Grunde geht es darum, dass wir Menschen zusammenbringen, die mit Tauben sowie Taubblinden arbeiten werden. Wir zeigen ihnen, wie man Gehörlosen und Taubblinden SUN beibringt.»

Das Ziel sei nun, diese neue Übersetzung im laufenden Jahr in 40 neue Länder zu bringen – trotz der Beschränkungen durch die Coronakrise. Gleichzeitig arbeitet Wycliffe an einer SUN-Version des Alten Testaments, was die Schaffung zusätzlicher Symbole erfordert. Jenkins hält eine Verdoppelung der Zeichen für möglich.

Zum Thema:
Trotz Dürre und wenig Nahrung: Sie übersetzt und übersetzt und übersetzt
1'000ste Wycliffe-Übersetzung: Bibelübersetzungen werden immer schneller
Wycliffe: 1'000 Übersetzungen: «In der Muttersprache redet die Bibel am besten zum Herzen»

Werbung
Webversion

Livenet Aktuell

Jubiläumsanlässe
«Hope-Stories» für Ihren Ort
Livenet interaktiv