fbpx Pflegepersonal entlässt Covid-19-Überlebenden mit Hymne | Livenet Mobile
Besonderer Abschied

Pflegepersonal entlässt Covid-19-Überlebenden mit Hymne

In vielen Krankenhäusern Lateinamerikas macht sich durch die schwierige Situation der Pandemie Hoffnungslosigkeit breit. Umso grösser die Freude, wenn jemand die Krankheit besiegt. 

Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger
Quelle: unsplash.com

Die Situation ist durch die Corona-Pandemie in vielen lateinamerikanischen Ländern ausser Kontrolle geraten. Krankenhäuser sind überfüllt, Menschen sterben aufgrund fehlender Betreuung in Krankenhäusern und zuhause, unzählige Ärzte und Pflegepersonal sind selbst an Covid-19 erkrankt. Umso grösser ist die Freude, wenn jemand die Krankheit trotz schweren Verlaufes übersteht und entlassen wird. Häufig sieht man, wie das Pflegepersonal Spalier steht und dem Entlassenen zum Abschied applaudiert.

«Weil Jesus lebt…»

Noch emotionaler war der Abschied von Fabiano Rebonato, einem Brasilianer, der mehrere Wochen im Krankenhaus Costa Sur von Itapemirim im brasilianischen Bundesstaat Espíritu Santo um sein Leben kämpfte. Bei seiner Entlassung stand kürzlich ebenfalls das gesamte Personal Spalier – doch die Pflegekräfte sangen gemeinsam die Hymne «Because he lives», auf deutsch übersetzt «Weil Jesus lebt habe ich Vertrauen». Der Patient selbst war zu Tränen gerührt, während ihn eine Krankenschwester im Rollstuhl aus der Station schob.

Der Refrain des Liedes in deutscher Übersetzung: «Weil Jesus lebt habe ich Vertrauen, weil Jesus lebt ist fort die Angst, ja, weil ich weiss, er kennt die Zukunft hat es noch Sinn zu leben, gerade weil er lebt.»

Brasilien hat laut der Statistik der John Hopkins Universität die zweitgrösste Anzahl an Corona-Infizierten weltweit. Bei Redaktionsschluss (23. Juli) waren über 2,2 Millionen Menschen infiziert, es wurden bisher 82'770 Tote verzeichnet.

Das emotive Video der Entlassung von Fabiano Rebonato ansehen:
Facebook

Zum Thema:
Dossier «Coronavirus»
Ein Wunder in Brasilien: Mit Fasten und Gebet gegen Corona
93-Jährige überlebt Corona: Selbst im Krankenhaus betete sie für andere
Im Krankenhaus: Ein Fenster als Hoffnungsspender

Werbung
Webversion

Livenet Aktuell

Jubiläumsanlässe
«Hope-Stories» für Ihren Ort
Livenet interaktiv