4'000 Streams zum Auftakt

Erstes digitales Praisecamp erfolgreich gestartet

Um Punkt 19:30 Uhr fiel am 27. Dezember 2020 der Startschuss für das PraiseCamp. Der Livestream, der in Thun aufgezeichnet wird, verzeichnete rund 4’000 Streams – sie alle stehen für junge und ältere Menschen, die von zuhause aus Teil des PraiseCamps sind. Noch bis am 31. Dezember 2020 setzen sich die Teilnehmenden gemeinsam mit dem Thema «MUTIG & FREI -Jesus nachfolgen» auseinander.
PraiseCamp-Start 2020 mit Beat «Bidu» Büschlen
PraiseCamp 2020
Pesche Reusser

So gut es geht über digitale Kanäle ins Praisecamp eintauchen – das ist in diesem Jahr das grosse Thema. Die Beschränkungen aufgrund der Pandemie erlauben nur eine Teilnahme von zuhause aus in kleineren Gruppen von maximal 10 Personen, mit den Familien oder alleine.

4'000 Geräte eingeschaltet

Im Vorfeld hatten sich rund 250 Gastgeber registriert, welche Livestream-Abende im kleinen Kreis durchführen und das PraiseCamp damit aktiv in ihrer Region mittragen. «Da die Anmeldung jedoch freiwillig war, gehen wir von deutlich mehr Teilnehmenden aus», schreiben die Organisatoren in einer Medienmitteilung.

Beim ersten Livestream am 27. Dezember waren bereits 4'000 Geräte eingeschaltet, was diese Annahme bestätigt. Die Zuschauenden kommen aus verschiedenen Kantonen der Schweiz, wobei auch die Westschweiz und das Tessin vertreten sind. Doch auch Menschen aus benachbarten Ländern, allen voran Deutschland, waren Teil des ersten PraiseCamp-Abends.

«Camp-Thema aufgrund der aktuellen Situation bedeutsamer denn je!»

Pesche Reusser, der Camp-Hauptverantwortliche, zieht ein durchwegs positives Fazit über die ersten Stunden des PraiseCamps 2020: «Nach über einem Jahr intensiver Vorbereitungszeit mit vielen kurzfristigen Anpassungen ist es überwältigend mitzuerleben, wie das PraiseCamp 2020 erfolgreich und ohne Zwischenfälle gestartet ist.» Er und sein Team seien motiviert von dem Wunsch, dass Jugendliche und junge Erwachsene während des PraiseCamps Gott erleben, so Reusser weiter. Denn «eine Begegnung mit ihm verändert Herzen und befähigt, mutig und frei Jesus nachzufolgen». Damit spielt er auf das Camp-Thema an, das durch die aktuelle Krise zusätzlich an Bedeutung gewonnen habe. Pesche Reusser: «Wir sind überzeugt, dass das Camp-Thema aufgrund der aktuellen Situation bedeutsamer denn je ist!»

Es soll eine himmlische Melodie mitten im Alltag der Jugendlichen entstehen. Ein guter Mix von Speakern aus dem In- und Ausland werden das junge Publikum mit ihrer tiefgründigen und gleichzeitig zeitgemäss-lockeren Art begeistern. Mit dabei sind junge, teilweise erstmals auf der PraiseCamp-Bühne stehende, wie auch erfahrene und bei PraiseCamp-Fans schon bestens bekannte Referenten.

Fünf Tage Ermutigung, tolle Freizeitangebote und Inspiration

Obwohl das PraiseCamp erstmals in der 18-jährigen Geschichte nicht nur an einem Ort stattfindet, sondern sich über die ganze Schweiz verteilt, bietet das PraiseCamp 2020 den Teilnehmenden während fünf Tagen ein reichhaltiges Angebot: Dieses reicht von Kleingruppen, Challenges über Online-Workshops und Toolboxen bis hin zu Coaching-Angeboten.

Den Kern bilden aber mit Sicherheit die abendlichen Livestreams mit Games, Interviews, Worship und Inputs, welche jeweils um 19:30 Uhr per Homepage aufgerufen werden können. Die PraiseCamp-App ist während des Camps das Hauptkommunikationsmittel und hält die Teilnehmenden auf dem Laufenden.

Camp-Song und gemeinsame Aktionen

Die Band «Good Weather Forecast» hat extra für das PraiseCamp 2020 einen Song geschrieben. Getreu dem Camp-Thema heisst der Song «BRAVE + FREE» und kann auf den gängigen Streaming-Plattformen abgespielt werden. Mit diesem Ohrwurm und durch gemeinsame Aktionen sind die Teilnehmenden trotz ihrer räumlichen Distanz miteinander verbunden. So wird beispielsweise der 29. Dezember zum Ehrentag, an welchem die Jugendlichen Leute ehren, die einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft haben: Politiker/innen, ÖV-Personal, Verkäufer/innen, Gesundheitspersonal, etc. sollen überrascht und für ihren besonderen Einsatz verdankt werden. Auch der 30. Dezember wird zu einem buchstäblichen Highlight, da dann die Teilnehmenden ermutigt werden, vor Ort ein Höhenfeuer zu entzünden und für die Schweiz zu beten.

Breite Trägerschaft:

Das PraiseCamp wird wie in den vergangenen Jahren von den vier Organisationen Bibellesebund, Campus für Christus, King’s Kids und SEA Jugendallianz veranstaltet. Eine breite Trägerschaft mit über 40 Organisationen aus den unterschiedlichsten kirchlichen Hintergründen steht hinter dem Anlass. Mehr dazu unter www.praisecamp.ch/infos.

Livenet ist Medienpartner des PraiseCamps.

Zur Webseite:
PraiseCamp

Zum Thema:
PraiseCamp 2020: «Gott geht es nicht um die Masse...»
Im Kleinen geschieht Grosses: PraiseCamp 2020 wird in die Stuben verlagert
Wohnstube statt Messe Basel: Das Praisecamp 2020 kommt zu den Jugendlichen nach Hause

Datum: 28.12.2020
Autor: Florian Wüthrich / Mirjam Braunschweiler
Quelle: Livenet.ch / PraiseCamp

Werbung
Livenet Service
Werbung