Leidenschaftlich für Jesus

Livenet-Gründer feiert 50. Geburtstag

Beat Baumann, der Gründer von Livenet, feiert in diesem Jahr gleich zwei wichtige Jubiläen: Der Berner Oberländer wird 50 Jahre alt und sein «Baby», in das er Jahr für Jahr viel Herzblut investiert, feiert den 20. Geburtstag. Was treibt ihn an? Wohin möchte er mit Livenet in den kommenden 10 Jahren? Und wie hat er selbst diesen Jesus  kennengelernt?
Livenet-Geschäftsführer Beat Baumann im Zoom-Gespräch zu seinem 50. Geburtstag.
Beat Baumann

Wer einmal zehn Minuten mit Beat Baumann sprechen kann, spürt seine Leidenschaft, anderen Menschen von diesem Freund Jesus Christus zu erzählen. Bei Livenet.ch und Jesus.ch kann er diese Passion seit 20 Jahren voll ausleben.

In einem Interview mit Livenet Redaktorin Annina Morel (hier im Youtube-Video) anlässlich seines 50. Geburtstags sagte er, sein Job sei für ihn wie sein «Hobby oder seine Berufung». Er liebe es, auf diesem Weg Gottes Reich voranzutreiben.

«Wir haben in vielen Bereichen Gunst erlebt»

Ende 90er-Jahre gab es nur wenig christliche Anbieter im Internet. In dieser Zeit entstand die Idee von Livenet.ch, erinnert sich Baumann. «Die Vision war von Anfang an, christliches Leben zu zeigen und
den Glauben weiterzugeben – also die Vernetzung von Christen und die Verbreitung des Evangeliums. Das ist bis heute so geblieben. Später kam die Lebenshilfe mit E-Mail-Beratung, Forum und Chat hinzu.»

Die Tür zur Welt wurde aufgestossen

Ein wichtiger Meilenstein ergänzend zur Online-Arbeit sei im Dezember 2008 die Lancierung der Verteilzeitung Jesus.ch-Print gewesen. Durch sie konnte die Vision von «Christus für alle», jedes Haus mit dem Evangelium zu erreichen, besser gelebt werden.

2012 ging für Beat Baumann dann eine neue Welt auf, als der «Global Outreach Day» lanciert wurde. Hier entdeckte er ein neues Feld, um seine Stärken als Pionier auszuleben.

«Jesus neu bekannt machen in der Schweiz!»

Für die nächsten zehn Jahre wünscht sich Beat Baumann, dass er eng mit Gott verbunden bleiben kann. «Ich möchte Gott lieben und bekannt machen. Das begann in meinem Leben, als ich 16 Jahre alt war. Damals kam ich in einer Methodistengemeinde in Lausanne zum Glauben. Zuvor war ich Atheist und dachte, das habe alles nur mit Gruppendynamik zu tun. Aber diese Gruppe von Menschen strahlte eine ganz andere Art von Liebe aus. Als mir dann jemand das Evangelium erklärte und ich merkte, dass Gott auch mich persönlich ansprechen will, dann war alles klar.» Seit diesem Moment sei sein Lebensmotto nur noch, Gott zu lieben und ihn den Menschen auf der ganzen Welt bekannt zu machen.

Für die Schweiz wünscht sich der Gründer von Livenet, dass Jesus der Bevölkerung nochmals «ganz frisch, biblisch fundiert und lebendig nähergebracht werden kann». Dafür setze er sich mit seinem Team ein. «Wäre es nicht schön, wie in anderen Ländern, völlig normal über Jesus zu sprechen? Dass Leute sagen könnten: 'Wow, Jesus, der Sohn Gottes, was für ein Freund!'»

Das Interview mit Beat Baumann zu seinem 50. Geburtstag hier in voller Länge:


Livenet.ch & Jesus.ch unterstützen

Livenet.ch wird von Zehntausenden monatlichen Nutzern als Informations- und Vernetzungsplattform geschätzt, auch die Livenet-Lebensberatung via E-Mail und Telefon wird intensiv genutzt. Und durch Jesus.ch finden wöchentlich Menschen zum Glauben. Unser Engagement für Menschen ist nur dank freiwilligen Beiträgen möglich. Als Team von Livenet.ch & Jesus.ch sind wir Ihnen von Herzen dankbar für jede kleine oder grössere Spende.

Weitere Informationen zu den Möglichkeiten, wie Sie Livenet unterstützen können, finden Sie hier. Direkt zum Spendenkonto: Kontoangaben Livenet Schweiz.

Datum: 29.05.2020
Autor: Florian Wüthrich / Annina Morel
Quelle: Livenet

Werbung
Livenet Service
Werbung