fbpx Leiterwechsel bei «Mission Aviation Fellowship» Schweiz | Livenet Mobile
Leutwyler übergibt an Beyeler

Leiterwechsel bei «Mission Aviation Fellowship» Schweiz

Nach total 22 Jahren bei «Mission Aviation Fellowship» (MAF), davon sieben Jahre als Geschäftsleiter der Zweigniederlassung in der Schweiz, übergibt Hansjörg Leutwyler am kommenden Wochenende die Leitung an Thomas Beyeler. Ursprünglich als Militärpilot tätig, ist Beyeler bereits vier Jahre bei MAF, zuletzt in der Funktion als Flugschulleiter in Australien.

Hansjörg Leutwyler (links) übergibt die Leitung von MAF Schweiz an Thomas Beyeler.
Quelle: zVg
MAF Flugzeug des Typs Quest Kodiak in Kalimantan, Indonesien
Quelle: zVg

Thomas Beyeler heisst der neue Mann, der die Schweizer Zweigstelle des christlichen, humanitären Flugunternehmens MAF in der Schweiz seit Anfang August 2019 leitet. Am kommenden Samstag, 10. August 2019, wird er im Rahmen des jährlich stattfindenden Begegnungstages auf dem Flughafen Bern-Belp offiziell die neue Position übernehmen.

MAF-Flugschule in Australien aufgebaut

Beyeler ist bei MAF kein unbekanntes Gesicht: Von 2015 bis 2019 war er in Australien als Operationsmanager für den Aufbau und den Betrieb der MAF-eigenen Flugschule tätig, das «Mareeba Flight Training Center». Der 36-Jährige war zuvor 13 Jahre als Militär-Jet-Pilot tätig und wird weiterhin als Milizpilot in der Luftwaffe fliegen sowie als Inspektor der SPHAIR-Kurse arbeiten, in dessen Rahmen Jungpiloten vorrekutiert werden.

Sein Vorgänger, Hansjörg Leutwyler, diente MAF während insgesamt 22 Jahren: Zuerst war er von 1984-1991 für MAF in Senegal, Mali und Kongo als Pilot und Mechaniker tätg, anschliessen in diversen Management-Funktionen bis 1999. Danach amtete er während 13 Jahren als Generalsekretär der Schweizerischen Evangelischen Allianz. 2012 kam er zu MAF zurück und eröffnete das Schweizer Büro in Aarau. In seinen sieben Jahren als Geschäftsführer von MAF Schweiz wuchs die Anzahl der im Ausland tätigen Mitarbeiter von 13 auf 23, die Bürobelegschaft in der Schweiz auf fünf Mitarbeitende.

Über Mission Aviation Fellowship (MAF)

MAF ist eine internationale Non-Profit-Organisation, die Versorgung via Luftweg in schwer erreichbare Gegenden gewährleistet. Dort ist Fliegen kein Luxus, sondern lebenswichtig. MAF fliegt über Urwälder, Wüsten und Sümpfe, um unzähligen Menschen medizinische Versorgung, Bildung, Entwicklungs- und Nothilfe sowie Zugang zum christlichen Glauben zu ermöglichen, beispielsweise durch den Transport von Missionaren, Bibelübersetzern oder entsprechenden Drucksachen sowie Schulungsmaterial. MAF bedient über 1'400 Flugpisten und unterstützt dabei rund 2'000 Organisationen mit 131 Flugleuten in 26 Ländern.

Zur Webseite von MAF:
MAF

Zum Thema:
Von Kalimantan nach Luzern: Warum ein MAF-Flieger im Verkehrshaus landete
Landung in Lesotho: Fliegende Ärzte und Pastoren
«Viele kommen zu Jesus»: Wenn die Not ein Missionswerk zum Umdenken bringt

Werbung
Webversion