fbpx «Haus des Geldes» auf Netflix | Livenet Mobile
Filme und Serien

«Haus des Geldes» auf Netflix

Wöchentlich stellt Livenet Filme oder Serien vor und bewertet sie. Heute bringen wir Ihnen die Erfolgs-Serie «Haus des Geldes» etwas näher, eine der erfolgreichsten Netflix-Serien überhaupt. Sie handelt von einem Raubüberfall in Spanien.

Darsteller von «Haus des Geldes»
Quelle: iMDb

Filme und Serien sind das tägliche Brot vieler Menschen in unserer Gesellschaft. Wir informieren regelmässig über Neuheiten, unabhängig von ihrem ethischen oder «christlichen» Gehalt. Unsere Bewertungen sind dabei nicht notwendigerweise Empfehlungen. 

Allgemeine Infos

  • Hauptdarsteller: Úrsula Corberó, Álvaro Morte, Itziar Ituño u.a.
  • Altersfreigabe: Ab 16 Jahren
  • Laufzeit: 2017 –
  • Anzahl Staffeln: 4 Staffeln
  • Genre: Action, Krimi, Thriller, Mystery
  • Schwerpunktthemen: Raubüberfall, Beziehungen, Gewalt

Um was geht es?

Staffel 1 und 2

Der Professor hat den perfekten Raubüberfall auf die Banknotendruckerei und Münzprägeanstalt in Madrid geplant und dafür eine Gruppe von Dieben engagiert. Das Ziel: 2,4 Milliarden Euro zu erbeuten. Während die Räuber, die sich alle Städtenamen geben haben, um nicht erkannt zu werden, in die Banknotendruckerei eindringen und Geiseln nehmen, kontrolliert und koordiniert der Professor alles von draussen. Doch persönliche Beziehungen und unvorhergesehene Komplikationen gefährden den Überfall.

Staffel 3 und 4

Zwei Jahre später kommt die Gruppe mit einigen neuen Gesichtern darunter wieder zusammen und plant erneut einen Überfall. Dieses Mal ist die Bank von Spanien ihr Ziel und sie wollen damit u.a. die Freilassung von einem ihrer Kollegen bewirken. Doch es ist nicht alles so wie es scheint und wieder bedrohen Beziehungen und Dramen innerhalb der Gruppe den Erfolg ihres Überfalls.

Bewertung

«Haus des Geldes» ist eine sehr spannende spanische Serie, die vor allem am Anfang stark an den Film «Inside Man» erinnert. Es ist faszinierend zu beobachten, wie die Gruppe von Räubern die Kontrolle in der Banknotendruckerei gewinnt und der Polizei immer einen Schritt voraus sind. Das Katz-und-Maus-Spiel, das vor allem der Professor mit der Polizei spielt, ist packend und man hofft mit den Räubern auf ihren Erfolg.

Durch die verschiedenen Persönlichkeiten, die an dem Überfall beteiligt sind, kommt es immer wieder zu Reibereien, Streit und Eifersuchtsszenen, die manchmal mehr, manchmal weniger interessant sind.

Sex und Gewalt

Obwohl es das Ziel des Professors ist, den Banküberfall ohne Todesopfer durchzuführen, gibt es mehrere Schusswechsel mit der Polizei, auch innerhalb der Bank. Einige Personen werden dabei angeschossen und auch erschossen.

Eine weitere Regel des Professors ist, dass keine romantische Beziehungen innerhalb des Teams entstehen. Diese Regel wird jedoch schnell gebrochen und zwei Räuber fangen eine Beziehung an. Auch beginnt ein Räuber eine Beziehung mit einer Geisel und der Professor verliebt sich in die Kommissarin, die den Raubüberfall von Seiten der Polizei her leitet. Es gibt aufgrund dessen einige Kuss- und Sex-Szenen.

Der Trailer zur 4. Staffel:

Zum Thema:
Grösser als «Game of Thrones»?: «The Chosen»: Multi-Season-Serie über Jesus
Jetzt auf Netflix verfügbar: Wie drei Männer zu «Gottes Werkzeugen des Friedens» wurden
Er sprengte eine «Pill Mill»: «Netflix»-Serie über christlichen Apotheker

Werbung
Webversion