Virus und Konzertabsagen

Justin Bieber dankt Gott mitten in Krankheit

Gegenwärtig gehören etliche Schlagzeilen der Virus-Erkrankung von Justin Bieber. Eine Seite seines Gesichts ist durch einen Virus im Moment vollständig gelähmt. Der Sänger sagt, er vertraue Gott.
Justin Bieber berichtet in einem Video von seiner Gesichtslähmung

Justin Bieber hat seinen Fans mitgeteilt, dass er auf einer Seite seines Gesichts «vollständig gelähmt» sei, nachdem ein Virus die Nerven in seinem Ohr angegriffen hat.

In einem Post auf Instagram sagt der kanadische Star, er habe das «Ramsay-Hunt-Syndrom». In dem Video versucht er zu lächeln, zu blinzeln und sein Gesicht zu bewegen, aber eine Seite bleibt unbeweglich. Der 28-Jährige musste bereits einige geplante Auftritte absagen.

«Ich vertraue auf Gott»

Bieber befindet sich derzeit eigentlich auf seiner «Justice»-Tour in Nordamerika und hat Auftritte in Toronto, Washington DC und New York abgesagt. In seinem Instagram-Video schrieb er: «Es ist ziemlich ernst, wie ihr sehen könnt, für diejenigen, die wegen der Absage der Shows frustriert sind: Ich bin körperlich nicht in der Lage, sie zu machen.»

Er hält fest, dass er sich wünschte, dass dies nicht der Fall wäre. «Ich hoffe, dass es mir besser gehen wird und ich vertraue auf Gott – alles geschieht aus einem bestimmten Grund. Ich bin mir nicht sicher, was das im Moment ist, aber in der Zwischenzeit werde ich mich ausruhen.»

Gospel EP

Bereits im vergangenen Jahr veröffentlichte Justin Bieber eine Gospel-EP. Auf einem Song, «Afraid to Say», ermutigt Bieber: «Gott schreibt uns niemals ab, auch in unseren dunkelsten Tagen nicht. Selbst dann, wenn wir es am wenigsten verdient haben. Selbst, wenn wir diese dummen Dinge tun, von denen wir uns wünschen, dass wir sie nicht tun würden.»

Weiter ermutigt er in dem Stück: «Gott schreibt uns niemals ab. Er ist bei uns in unserem Schmerz. Er ist bei uns in unserem Kampf. Er ist bei uns in unseren schlechten Entscheidungen. Er ist die ganze Zeit bei uns.»

Einst süchtig, dann von Gott verändert

In jungen Jahren fiel er in eine Drogensucht und kämpfte unter dem Druck des Ruhms. Verzweifelt bat er damals Gott um Hilfe: «Gott, wenn du echt bist, hilf mir, mit diesem Zeug aufzuhören.» Der Ausstieg gelang.

Justin Bieber besucht seit etlichen Jahren eine christliche Gemeinde. Seine Frau Hailey sagt, dass der Glaube sie als Paar stark mache. Die beiden sprechen immer wieder öffentlich über ihren christlichen Glauben. So erklärten sie etwa im vergangenen Jahr, dass Gott ihre Ehe durch eine schwere Zeit getragen hatte.

Schon früher unterstrich der Kanadier die Wichtigkeit des Todes und der Auferstehung von Jesus Christus. «Bei Ostern geht es nicht um einen Hasen. Es ist eine Erinnerung daran, dass Jesus am Kreuz für meine Sünden gestorben ist. Er ist von den Toten auferstanden und hat den Tod besiegt. Ich glaube, dass das geschehen ist. Das verändert alles. Ich bin frei von Gebundenheit und Scham. Ich bin ein Kind des höchsten Gottes und er liebt mich.»

Zum Thema:
Den Glauben entdecken
«Was, wenn du Jesus vertrautest?»: Justin Bieber stellt seinen 117 Millionen Followern eine grosse Frage
Justin Bieber auf Instagram: «Gott bringt mich durch diese harte Zeit»
Justin Biebers Hilferuf: «Die schwerste menschliche Phase, in der ich jemals war»

Datum: 15.06.2022
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch / Premier / Faithwire

Werbung
Livenet Service
Werbung