Mit über 80 Anlässen

Erfolgreiche «Nacht des Glaubens» in Basel

Über 15.000 Zuschauer besuchten die Veranstaltungen der «Nacht des Glaubens. Festival für Kunst und Kirche». In knapp sieben Stunden des Festivals am vergangenen Freitag, 17. Juni fanden über 80 Anlässe in 25 Kirchen und Kulturhäusern statt.
Konzert am Festival «Nacht des Glaubens»
Stille Momente an der «Nacht des Glaubens»

Den Auftakt machte die Jugend: Die Knabenkantorei vor gefülltem Musiksaal, das Projekt «Basel gyygt» mit Kindern mit Migrationshintergrund im Hans Huber-Saal und ein Orchester der Musikschule Binningen-Bottmingen auf dem Münsterplatz.

Offiziell eröffnet wurde das Festival um 19.00 Uhr auf dem Barfüsserplatz mit einer Rede des Regierungsrats Lukas Engelberger, der den Einfluss der christlichen Kultur auf unsere Gesellschaft hervorhob.

Danach ging es in den verschiedenen Lokalitäten weiter. Die Veranstaltungen waren mit wenigen Ausnahmen (etwa Lyrik im Literaturhaus, wo dann allerdings Patti Baslers Auftritt wieder die Reihen füllte) gut besucht. Das Münster war bei den Aufführungen der Gospelchöre und der Münsterkantorei bis auf den letzten Platz besetzt; ebenso das Scala mit dem Mimen Carlos Martinez und Samuel Koch (Einmann-Stück über «Judas»). Auch die Ausstellungen mit moderner Kunst und mit alten Bibelfliesen fanden ein interessiertes Publikum.

Auch intime Momente

Das Festival stellte neben den Publikumsmagneten Patricia Kelly und Trinity bewusst auch intime, stille Momente her – etwa in der Katharinenkapelle, wo jeweils 20 Leute bibellesenden Schauspielerinnen lauschten, oder im ehemaligen Tresorraum im Unternehmen Mitte, wo professionelle Musikerinnen und Musiker den Zuhörern einen ganz persönlichen improvisierten Klangsegen zuspielten.

Zu diesen leisen Momenten gehörte auch die mittenächtliche Besinnung auf dem Münsterplatz mit a capella-Musik des Gospelchors am Münster, mit Textlesungen aus der Bibel, ukrainischen Melodien, Gebeten und einer künstlerischen Performance rund um eine riesige Installation mit aufgeschichteten Kirchenbänken und -Stühlen des Künstlers Bryan Haab, aus der Teile von einer Drohne entführt wurde.

Weiterführung bis Ende Juni

Das Festival darf für sich in Anspruch nehmen, dass es der am breitesten abgestützte kirchliche Anlass der Schweiz ist, denn rund 50 Kirchen und christliche Organisationen haben sich daran beteiligt. Mit dem Kirchen-Kulturweg durch Kirchen von Basel und der Region geht das Festival nun in anderer Form bis Ende Juni weiter.

Die Veranstalter ziehen ein positives Fazit. Es habe keine besonderen Zwischenfälle gegen, das Budget von rund 550'000 Franken wurde ausgeschöpft. Und wie sieht es mit der Planung weiterer Festivals aus? Hierzu liesse sich nichts sagen «ausser, dass andere Städte bereits am Konzept interessiert sind».

Zum Thema:
«Nacht des Glaubens»: Basel feiert Kunst und Kirche
«Nacht des Glaubens»: Festival für Kunst und Kirche wird auf 2022 verschoben
Nacht des Glaubens: Ein Festival auch für Zweifler

Datum: 22.06.2022
Autor: Beat Rink
Quelle: Nacht des Glaubens

Werbung
Livenet Service
Werbung