fbpx Jamie Foxx spricht offen über seinen Glauben | Livenet Mobile
Er lud schon zu Gottesdiensten

Jamie Foxx spricht offen über seinen Glauben

Der preisgekrönte Schauspieler Jamie Foxx sprach über seinen Glauben. Schon als Kind spielte er am Sonntag in der Kirche Klavier. Sein Wunsch ist es, dass Menschen aller Völker gemeinsam Gott anbeten. Er selbst lud schon zu Gottesdiensten in seinem Haus.

Jamie Foxx
Quelle: Facebook
Szene aus dem Film «Just Mercy» («Einfach Gnade») mit Michael B. Jordan und Jamie Foxx.
Quelle: Warner Bros.

«Ich bin in der Kirche aufgewachsen», sagt der Oscar-gekrönte Schauspieler Jamie Foxx («Django Unchained», «Operation: Kingdom»). Fast jeden Tag sei er da gewesen. Doch bei manchen Besuchern habe er nicht das Gefühl gehabt, dass sie das Mitgefühl, die Gnade und die Freundlichkeit von Christus widerspiegelten. «Da stimmt was nicht», habe er sich gedacht. «Wenn es eine Ewigkeit bei Gott gibt, will ich nicht mit diesen Leuten zusammensein.»

Vision einer gerechteren Welt

Jamie Foxx sagt, er wünsche sich, dass eines Tages Menschen jeder Rasse, jedes Stammes, jeder Sprache und jeder Nation Gott gemeinsam anbeten. «Ich hatte schon immer diese Vision.» Dazu habe er schon eingeladen: «Ich liess Leute in mein Haus kommen und wir haben Gott zusammen gefeiert. Meine Vorstellung ist, dass die schwarze Kirche, die weisse Kirche und die hispanische Kirche eins werden.»

«Einfach Gnade»

Foxx spielt im kommenden Film «Just Mercy» («Einfach Gnade») mit. Nach seinem Harvard-Abschluss reist der junge Anwalt Bryan Stevenson (gespielt von Michael B. Jordan) nach Alabama, um den zu Unrecht verurteilten Walter McMillian (Foxx) zu vertreten. Dieser ist wegen des Mordes an einem 18-jährigen Mädchen zum Tode verurteilt worden.

In den folgenden Jahren kämpft Bryan für Walter und andere wie ihn. Mit den Themen Barmherzigkeit, Gleichheit und dem Eintreten für die Schwächsten leiste der Film  «Just Mercy» einen wertvollen Beitrag, sagte Foxx. Dieser Film sei notwendig und könne hoffentlich einige der Mauern von Vorurteilen und des Rassismus in der Gesellschaft  niederreissen.

Jamie Foxx: «Mein wichtigster Film!»

«Das ist der wichtigste Film, an dem ich je mitgewirkt habe», sagte Jamie Foxx weiter. «Nichts gegen die anderen Filme, aber dies ist ein sehr wichtiger Film.»

Der Charakter Bryan Stevenson – also der Anwalt im Film – ist Christ. Sein Glaube ist auch der zentrale Antrieb für seinen Einsatz für die Schwächeren. Als freimütiger Christ sagte Stevenson zu CP, dass sein Eintreten für die Entrechteten durch seinen Glauben motiviert sei, inspiriert aus dem biblischen Buch Micha, Kapitel 6, Vers 8. Dort steht: «Der Herr hat euch doch längst gesagt, was gut ist! Er fordert von euch Menschen nur eines: Haltet euch an das Recht, begegnet anderen mit Güte, und lebt in Ehrfurcht vor eurem Gott!»

Das Ergebnis ist, dass «Just Mercy» mit geistlichen Themen und Bezügen zum Glauben gespickt ist.

Trailer zum Film «Just Mercy» (Einfach Gnade):

Zum Thema:
Den Glauben von Jamie Foxx kennenlernen
Oscargewinnerin Regina King: «Gott ist gut, allezeit!»
Soulstimme Dionne Warwick: Mit Gottesgeschenk in der weltweiten Bestenliste
Addison Riecke: «Du bist wunderbar so, wie Gott dich geschaffen hat!»

Werbung
Webversion

Livenet Aktuell

Jubiläumsanlässe
«Hope-Stories» für Ihren Ort
Livenet interaktiv