fbpx In der Krise präsent | Livenet Mobile
«Empowering Lives»

In der Krise präsent

Der Sportler als Mensch liegt ihnen am Herzen. So entstand aus einem Eishockeycamp für 8- bis 19-Jährige die gemeinnützige Stiftung für Sportler «Empowering Lives». Ziel ist, Leistungssportler von Karrierebeginn bis über das Karriereende hinaus zu begleiten.

Daniel Hornecker (links) mit einem jungen Eishockeyspieler
Quelle: Jesus.ch-Print Nr. 53
Jesus.ch-Print Nr. 53
Quelle: Jesus.ch-Print Nr. 53

Es kann so schnell gehen im Sport: Anstatt in der NHL auf dem Eis zu stehen, liegt man nach einem schweren Bodycheck an einer Junioren-WM im Spital. Plötzlich muss man als 18-Jähriger den Verlust der eigenen Mutter verkraften oder stürzt einfach die Treppe hinunter und anschliessend wird eine schwere Nervenkrankheit festgestellt. In solch schwierigen Momenten ist Daniel Hornecker, Sportmentalcoach, Seelsorger und Geschäftsführer von «Empowering Lives» zur Stelle. Er steht den Betroffenen mit Rat und Tat und auch mit Gebet zur Seite. Er unterstützt Unihockey- und Eishockeyteams sowie diverse Einzelsportler verschiedener Sportarten bis in die NHL. Sie sollen im entscheidenden Moment ihr volles Potenzial abrufen und sich als Mensch weiterentwickeln. Daneben bietet die Stiftung Trainerschulungen und Sportlertreffs an, organisiert Camps und erarbeitet individuelle Betreuungs- und Talentförderungskonzepte für Klubs.

«Mehr Wert» statt blosse Leistung

Motivation für diese Arbeit ist nicht der Erfolg der Betreuten. Sie alle sollen erfahren, dass sie wertvoll sind – ungeachtet ihrer Herkunft, Stellung, Ausbildung, Fähigkeit und ihren Leistungen. Denn Gott liebt jeden Menschen unabhängig von seiner Leistung und für ihn ist jedes Menschenleben mehr wert als aller Reichtum dieser Welt. Dafür schlägt das Herz aller Beteiligten bei «Empowering Lives».

Perspektiven über die Eishockeybande hinaus

Damit die Sporttalente neben der Sportlerkarriere ein zweites Standbein aufbauen können, bietet die Stiftung auch Integrationschancen ins Berufsleben. Beispielsweise schuf sie in Zusammenarbeit mit dem RAV eine Praktikumsstelle für einen Eishockeyspieler, der durch Verletzungen arbeitslos wurde. Auch ermöglichte sie einem künftigen Eishockeyprofi, bei einer befreundeten Institution eine KV-Lehre zu absolvieren. Ebenso engagiert ist die Stiftung im Bereich Gastfamilien für Hockeyaner und bietet Familien, die junge Talente bei sich aufnehmen wollen, sozialpädagogische Betreuung an. 

Der Traum des Betreuungsteams

Neben dem Geschäftsführer Daniel Hornecker, der zu 60 Prozent angestellt ist, engagiert sich ein ehrenamtliches Team pro Jahr mit über 1'000 Einsatzstunden in diversen Bereichen. Gemeinsam träumen sie davon, dass bald weitere Mitarbeitende angestellt werden können, damit es noch mehr Rückmeldungen wie diese gibt: «Ohne die Begleitung durch Empowering Lives wäre ich innerlich nicht so stark, wie ich es jetzt bin. Ich wüsste nicht, ob ich überhaupt noch hier wäre, nach dieser so schwierigen Lebensphase für mich und meine Familie.»

Zur Webseite:
Empowering Lives

Dieser Artikel ist im Jesus.ch-Print Nr. 53 erschienen, eine Spezialausgabe zur Eishockey-WM 2020. Hier kommen Sie zu den Jesus.ch-Print Magazinen.

Zum Thema:
Ermutigung für Sportler in Rio: Kirchen entsenden Seelsorger für Olympioniken
Sportlergottesdienst: Das Ziel im Visier - im Sport wie im Leben
35 Jahre SRS Pro Sportler: Wenn es an einer Rangverkündigung plötzlich um Gott geht

Werbung
Webversion